Weibliche B-Jugend scheidet im Viertelfinale in Leverkusen aus

Am 23.09. trat die WJB bei sehr regnerischem, kaltem und stürmischem Wetter zum Viertelfinalspiel der Verbandsliga bei der zweiten Mannschaft des RTHC Bayer Leverkusen an. Zu Beginn der Partie hatten die jungen Soesterinnen etwas mit ihrer Nervosität zu kämpfen und zeigten gegen die früh störenden Gastgeberinnen Schwierigkeiten im Spielaufbau. Bereits nach 5 Minuten gelang der Heimmannschaft das 1:0.

In der Folge konnten sich die SHC-Mädels jedoch immer mehr Spielanteile erarbeiten und kamen auch zu eigenen guten Torchancen durch schnell vorgetragene Konter. Vor der Pause gelang jedoch keiner der beiden Mannschaften ein zweiter Treffer.

In der 45. Minuten gelang den Soesterinnen dann endlich das ersehnte Tor, als Lena Schöttler nach einer KE-Variante über vier Stationen den Ausgleich erzielte.

Wenig später musste jedoch der SHC-Anhang den Atem anhalten: Zunächst konnte die aus ihrem Tor herausgeeilte Keeperin Alyssa Kirchhoff bei einem Konter der Gastgeberinnen brilliant parieren, der Abpraller sprang jedoch wieder zu einer Leverkusenerin zurück. Deren Schlag aufs Tor konnte dann Quita Klee spektakulär auf der Torlinie abwehren.

Torzdem gelang der von Barcelona-Olympiasieger Volker Fried trainierten Heimmannschaft in der 55 Minute die erneute Führung, als eine argentinische Rückhand hoch im SHC-Tor einschlug.

In der letzten Viertelstunde drängten die Soesterinnen mit aller Kraft auf den erneuten Ausgleich, schafften es trotz mehrerer guter Chancen (u.a. Habernickel, Petersen, Tilemann) jedoch nicht, die Kugel noch einmal im gegnerischen Tor unterzubringen.

Nach dem Abpfiff waren die SHC-Mädels verständlicher Weise traurig, den durchaus möglichen Einzug in die WHV-Endrunde verpasst zu haben. Andererseits konnte man auf die gezeigte Leistung absolut stolz sein und zufrieden auf eine (trotz kleinen Kaders) erfolgreiche Saison zurückblicken.

 

Weibliche Jugend-A beendet Kleinfeldrunde als Dritter

Am 22.09. trat die weibliche A-Jugend zum letzten Spieltag der westfälischen Kleinfeldrunde in Iserlohn an.

Im ersten Spiel ging es gegen Eintracht Dortund, eine Mannschaft, die man Anfang der Saison auf dem heimischen Sandplatz noch schlagen konnte. An diesem Tag gelang den jungen Soesterinnen in der ersten Halbzeit jedoch gar nichts, so dass man nach 15 Minuten sehr deutlich mit 0:5 zurücklag. Nach dem Wiederanpfiff war man erkennbar um Ergebnisverbesserung bemüht. Trotzdem schlug der Ball noch vier Mal im Soester Tor ein. Allerdings gelang Quita Klee auch noch der Ehretreffer zum 1:0 Endstand.

Im zweiten Spiel gegen den Gastgeber TuS Iserlohn zeigten die SHC-Mädels dann ein anderes Gesicht. In einem engen umkämpften Spiel mit guten Torchancen auf beiden Seiten gelang Jana Peck Mitte der zweiten Halbzeit die hart erarbeitete 1:0 Führung. Mit der letzten Aktion des Spiels konnten die Iserlohnerinnen dann jedoch noch die sehr gute Soester Torhüterin Darleen Voß überwinden und zum ingesamt verdienten 1:1 Endstand ausgleichen.